„Denk ich an Deutschland in der Nacht,

dann bin ich um den Schlaf gebracht.“ Zwar steht Deutschland im internationalen Vergleich (noch) relativ gut da. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt unter fünf Prozent, auch wenn sie statistisch um die sogenannte verdeckte Arbeitslosigkeit (z.B. Bezieher von ALG II, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Umschüler, Ein-Euro-Jobs, Niedriglöhner, Altersteilzeit, Langzeitkranke) immer bereinigt wird. Zumindest ist Deutschland mit einem Handelsüberschuss von rund 300 Mrd. Euro nicht nur die größte aller Industrienationen, sondern auch die größte aller Zeiten. Ganz im Widerspruch dazu liegt der Lebensstandard unserer Bürger inzwischen weit unter dem EU-Durchschnitt. Nimmt man alle Steuern und Abgaben zusammen, können die zwischen 60-70% von einem Durchschnittseinkommen betragen...

Weiterlesen...

„Fridays for Future“ nun in Hildburghausen

Frau Schildburg zu Herrn Hausen: 

Ach Hausen, es wird immer verrückter, nun ist diese Klimaprotestbewegung unserer Kinder „Fridays for Future“ schon in unserem schönen Städtchen angekommen. Für mich ist der Protest reine Schulschwänzerei und nichts anderes! Ich wünschte, die Kids hätten in dieser Zeit besser ein paar Nachhilfestunden über die Photosynthese genommen, oder sich sonst mit den natürlichen Gegebenheiten unseres Planeten beschäftigt, anstatt solche Parolen wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ oder „Wasser, Wind und Sonne! Kohle in die Tonne!“. Oh, oh, was hat man den Kindern nur beigebracht?

Herr Hausen: 

Du hast wie immer recht, liebe Schildburg...

Weiterlesen...

Was ist an den Schulen los?

Dieser Offene Brief einer Lehrerin erschien zuerst in der Zeitschrift EMMA.

Was ist an den Schulen los?

Ich unterrichte an einer ausgesproche­nen Brennpunktschule mitten im Ruhrpott. Die Schule gehört zur Kategorie „Standort 5“, also: bildungsfer­ne Elternhäuser, Eltern meist Hartz IV-Bezieher und oft nicht der deutschen Sprache mächtig, mit einem sehr hohen Anteil muslimischer Schülerinnen und Schüler.

Es gibt Klassen, in denen kein Unterricht mehr möglich ist.

In der Sekundarstufe I, also der 5. bis 10. Klasse, gibt es Klassen mit 25 bis 31 SchülerInnen. Die haben von Hause aus weder Erziehung noch Benehmen mitbe­kommen und kommen zum großen Teil völlig gehirngewaschen aus den umliegen­den Moscheen in den Unterricht...

Weiterlesen...

Tief in Hildburghausen

 

Frau Schildburg zu Herrn Hausen:

Was ist nur in unserem schönen Städtchen los, lieber Hausen? Vermutlich sind wir schon so tief gesunken, dass man das Niveau sogar vergeblich im Keller sucht. Ein „besorgter“ Hildburghäuser beschwerte sich letzte Woche in einem Leserbrief, dass eine großartige Veranstaltung eines privaten Thüringer Radiosenders, der vielleicht im Städtchen nicht so häufig gehört wird,  am 6. Februar 2019 auf dem Hildburghäuser Marktplatz in der Südthüringer Rundschau keine Erwähnung fand.

Herr Hausen:

Jede Sache hat gewissermaßen zwei Seiten. Nachfragen zum Briefeschreiber lassen die Sache allerdings etwas anders aussehen. Er ist, das ist kaum zu glauben, ein neuer Angestellter der Stadtverwaltung, also noch nicht einmal ein Claqueur...

Weiterlesen...

Klimaschwindel aufgedeckt!

Da gibt sich die EU über Jahre die allergrößte Mühe, die Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub zum Wohle aller Bürger nach unten zu regulieren und präsentiert uns gebetsmühlenartig aus tiefgrüner Überzeugung eine große Portion wissenschaftlich fundierten Schwachsinn. Beinahe wäre es ihr sogar gelungen, die geforderten Grenzwerte gegen „Null“ zu regulieren, aber ein gewisser Anstandswert an Verschmutzung musste bleiben, denn ganz so lupenrein ist unsere Mutter Natur nun auch wieder nicht. Inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern, das ist unerhört, ja der Gipfel der Frechheit! Letzte Woche veröffentlichten 112 Lungenfachärzte eine Expertise, dass noch kein Mensch an Feinstaub und Stickstoffverbindungen gestorben ist...

Weiterlesen...

2019, Demokratie – Abschied von einer Illusion?

„Die Demokratie ist die Hure der freien Welt, bereit sich nach Wunsch an- und auszuziehen, bereit, die verschiedensten Geschmäcker zufriedenzustellen“, so äußerte sich einst Arundhati Roy, eine indische Schriftstellerin und politische Aktivistin. Wie recht sie doch hatte, denn heutzutage werden im Namen der Demokratie alle Arten von Verbrechen begangen! Mittlerweile benutzt und missbraucht man das Wort nach Belieben, was bleibt sind Phrasen, leere Hülsen ohne jeglichen Inhalt oder Sinn. Unsere „Volksvertreter“ haben sich die Demokratie so geschaffen, wie sie sie a la Pippi haben wollen. Wichtige Entscheidungen werden in Hinterstuben getroffen, politische Institutionen sind meist handlungsunfähig und das Wohl des Volkes spielt längst keine Rolle mehr...

Weiterlesen...

Der Weihnachtsmarktbummel in Hildburghausen

Der Weihnachtsmarktbummel in Hildburghausen war einer der besonderen Art. Schon auf der Stadt-Homepage wird ernsthaft vermerkt: „Überall im Lande herrscht Vorfreude … Ruhe und Frieden“. Das ist ein Erlebnis für sich. Es wird von „weihnachtlichen Geschenkideen“ geschrieben. Die sind uns allerdings bei der Einfallslosigkeit des 08-15-Marktes abhandengekommen. Bei Anblick der angeblichen weihnachtlichen Spezialitäten bekamen wir Heimweh. Selbst die hungrigen Wölfe aus den tiefen Wäldern waren nicht zur Plünderung zu aktivieren...

Weiterlesen...

Migrationspakt, Rentenlüge und Gelbe Westen

Es ist vollbracht. Entgegen jeglicher Vernunft und gesundem Menschenverstand wurde am Montag der Weg in einen totalitären Staat geebnet. Mit der Unterzeichnung des Migrationspaktes ist praktisch der Freifahrtschein für die Islamisierung Europas unter kanzlerischer Führung herausgegeben worden. Vom Kriegs- und Elendsflüchtling bis zum leistungsgerechten Aufsteiger wird nun alles geregelt. Wer es noch nicht verstanden hat: „Migration ist eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung.“ Und wer künftig anders darüber denkt oder auch nur daran zweifeln sollte, macht sich strafbar. Der Pakt verspricht eine sorgfältige „Berichterstattung durch die Medien, einschließlich Informationen im Internet, zu fördern, unter anderem durch Sensibilisierung und Aufklärung v...

Weiterlesen...

Neues von der Dunkelgräfin aus Hildburghausen

Szenenfoto aus dem Theaterstück „Die Dunkelgräfin“

Aufführung im Stadttheater Hildburghausen

Foto: MDR/Lieselotte Plaschke

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichtet in seiner Programmvorschau, dass in der Sendereihe Der Osten – Entdecke, wo du lebst am Dienstag, dem 11. Dezember 2018 (20:45 – 21:15 Uhr) ein Film von Dr. Ute Gebhardt Neues von der Dunkelgräfin aus Hildburghausen (Stereo, 16:9 Format, HD-Qualität) ausgestrahlt wird.

Im Ankündigungstext des Films der aus Erfurt stammenden und jetzt bei Wien lebenden Fernsehjournalistin, Regisseurin und Autorin heißt es:

Die Dunkelgräfin von Hildburghausen“ war eines der größten Rätsel der Thüringer Geschichte. Es schien mit dem Film- und Wissenschaftsprojekt des MDR-Landesfunkhauses von 2014 gelöst...

Weiterlesen...

Zum Migrationspakt

Eine Politik der Vernunft!

Im Gegensatz zu den vielen Leserbriefen der letzten Woche stand der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) mit seiner Meinung zum Migrationspakt ziemlich alleine da. Ich bezweifle, dass es an Desinformation der Schreiber lag, ganz im Gegenteil, Herr Hauptmann! Für wie dumm halten Sie uns Bürger? Wenn dieser Pakt so gut für Deutschland sein soll, warum wollte die Regierung ihre Verhandlungserfolge dann vor der Öffentlichkeit verbergen? Merkels Hinterzimmerpolitik ist verantwortlich, dass das umstrittene Vertragswerk von deutschen Politikern und Redakteuren wochenlang totgeschwiegen wurde. Es sollte ohne großes Aufheben einfach mal so durchgewunken werden. Diese Tatsache scheinen Sie, Herr Hauptmann, völlig auszublenden...

Weiterlesen...