Gruseliges zu Halloween

202

Frau Schildburg: 

Auf das Klingeln bei Halloween wartend, um Saures oder Süßes zu erfahren, fällt einem so mancher Nonsens ein. Terrorismus in Kinderformat. Mit der Deutschen Einheit ist unglaublich gruselig Abartiges nach Deutschland geschwappt, und die Nation der Dichter und Denker beugt sich dem Ideenreichtum der deutschen Händlerseelen. Die Jagd nach Payback- oder anderen Boni-Punkten ist zum Maß aller Dinge geworden. Verrückt und gruselig wie die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den Staaten, wo man mit Clinton und Trump mit seinem schwäbischen Migrationshintergrund die beiden vielleicht unbeliebtesten Politiker an die Macht hieven möchte …
Aber die Verrücktheit der Amis ist sogar per Gesetz festgehalten, so beispielsweise in Arizona. Dort sind mehr als zwei Dildos pro Haushalt strengstens verboten. In Cleveland dürfen die Frauen keine Lackschuhe tragen. Der Grund ist einleuchtend: Es können Dinge reflektiert werden, die besser unter Verschluss bleiben. – Warum mir das zu den Präsidentschaftswahlen eingefallen ist, ist mir ein Rätsel, aber mir fällt sicherlich noch eine Begründung ein. Heutzutage kann man alles begründen, selbst demokratischen Unsinn.

Herr Hausen:

Da komme ich nicht ins Grübeln. Ich kenne da auch europäische Beispiele, das Magyarenland, da kommt Amerika noch ganz gut weg. Wer in Budapest & Co. das Licht beim Sex einschaltet, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Sex im Dunkeln ist ein Muss, auch für Ehepaare in ihren eigenen vier Wänden. Was das an Strom sparen muss … Womit zu Halloween bewiesen ist, dass menschlicher Geist unergründbar ist. – Ich kenne auch Leute in Deutschland, die aus Sparsamkeitsgründen beim Umblättern beim Lesen im Bett die Nachttischlampe ausschalten.
Aber genug, das Reformationsfest gerät bei mir nicht in Vergessenheit, weil es mit Dummheit nichts zu tun hat und sehr wichtig für unser Land ist.

  • Querflöte  schreibt:

    Mein lieber Scholli!
    Das ist eine Karriere. Vom Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen zum Königreich Sondershausen. Das etwas „höhere“ Herzogtum ist gleich übersprungen worden. Na, vielleicht hat Hildburghausen auch etwas davon, denn Masserberg gehörte mal zu dem Fürstentum. „Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben“ und den Kaisersaal, Kaisergemüse habe ich schon in der Tiefkühltruhe gehortet. Und den alten Herrn Kaiser von der Versicherung, den rufe ich gleich morgen an. „Oma, putz schon mal das Silberbesteck für den Kaiserschmarrn!“ Nun gut, das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ist bereits 1806 untergegangen. Mit Papst Franziskus hätte ich mich ansonsten schon gerne mal unterhalten und einen guten Wein getrunken, keinen Messwein, nein, den hätte ich spendiert, ohne Steuerfreibetrag!

  • Herr-schmeiß-Hirn-runter  schreibt:

    Alles lustig, vielleicht hat der Verfassungsschutz auch noch etwas anderes zu tun: Die einen glauben an Halloween, andere an die Wahrhaftigkeit des Sozialismus und dass die DDR demokratisch gewesen sei, andere wieder an James Bond oder Harry Potter, manche sogar an Sadomasochismus und dass die Erde eine Scheibe sei. Und da wundert es nicht, dass man mit dem Königreich Sondershausen das Deutsche Reich wieder auferstehen lassen müsse. Die Narren werden mehr und mehr, da reicht selbst die Mühle von Dr. Klaps nicht mehr aus. Selbstverwirklichung ist das demokratische Zauberwort, auch wenn ich da wieder in die rechte Ecke gerempelt werde.

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar

Sie können diese HTML-Marken und -attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>