Ho, Ho, Ho – Hildburghausen bleibt Kreisstadt

Frau Schildburg zu Herrn Hausen:

Das las sich ja heute wie ein Fake im Blättchen, vielleicht ein verspäteter Aprilscherz? Hildburghausen wird Kreisstadt eines großen Südwestkreises und die Städte Suhl, Zella-Mehlis, Oberhof und Sonneberg umfassen. Kaum zu glauben, welche Klötze sie uns da ans Bein nageln wollen. Ich kann nicht verstehen, weshalb die Rot-Rot-Grüne Landesregierung überhaupt noch an der Gebietsreform festhält, die Mehrheit der Bevölkerung ist dagegen, es kostet nur unnütz Geld, trotzdem scheint sie nichts davon abzuhalten. Irgendwie hab‘ ich das Gefühl, dieser linke Haufen steht sich selbst im Wege rum, bis auf Ramelow, der war mal wieder auf Spargel-Foto-Trip. Für den zählt nur PR.

Herr Hausen:

Du hast ja Recht, liebe Schildburg. Meine Gedanken zum Kreis-Vorschlag sind sehr gespalten. Vom Verstand her ist er unübertroffen dumm, und trotzdem bietet er eine riesige Chance für HBN und das Umland, zwischen Thüringen und Bayern und Südthüringen sowie unter- und oberfränkischen Gebietsteilen. Wird Hildburghausen keine Kreisstadt, werden wir das Licht nicht ausmachen müssen, wir vegetieren im Dämmerschein. Unsere Lage zwischen Thüringen und Bayern ist ideal für Bayern, und da muss ich dem Herrn Minister Genialität bescheinigen. – Ob sich allerdings diese Variante politisch durchsetzen lässt, ist fraglich.

Frau Schildburg:

Zumindest hat der geniale Innenminister mit seinem Vorschlag Linke und Grüne verärgert. Die Äußerungen unseres Bürgermeisters a. D. haben mich mehr schockiert, die klingen Retro vaginal, und er ignoriert dabei den intellektuellen Erwartungshorizont, aber, was kann man von ihm schon erwarten?

Herr Hausen:

Meine liebe und gescheite Schildburg. Political Correctness ist mir suspekt. Was bedeutet bitte „Retro vaginal“ und den „intellektuellen Erwartungshorizont ignorieren“? Ach so, du erwähntest diesen Genossen Ex. – Dieses SED-Trio Harzer, Kummer, Günther sollten mal ihrem Wahlvolk erklären, was sie in den Revolutionsmonaten September bis Dezember 1989 getan haben, für wen sie hingebungsvoll tätig waren. 27 Jahre danach ist das sehr wichtig, denn es genügt nicht, sich mit Demokratie-Flair zu umgeben

Frau Schildburg:

Na, ganz einfach, das bedeutet: „Hinterfotzig und mir zu blöd.“

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar

Sie können diese HTML-Marken und -attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>