Klimaschwindel aufgedeckt!

Da gibt sich die EU über Jahre die allergrößte Mühe, die Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub zum Wohle aller Bürger nach unten zu regulieren und präsentiert uns gebetsmühlenartig aus tiefgrüner Überzeugung eine große Portion wissenschaftlich fundierten Schwachsinn. Beinahe wäre es ihr sogar gelungen, die geforderten Grenzwerte gegen „Null“ zu regulieren, aber ein gewisser Anstandswert an Verschmutzung musste bleiben, denn ganz so lupenrein ist unsere Mutter Natur nun auch wieder nicht. Inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern, das ist unerhört, ja der Gipfel der Frechheit! Letzte Woche veröffentlichten 112 Lungenfachärzte eine Expertise, dass noch kein Mensch an Feinstaub und Stickstoffverbindungen gestorben ist. Fake News? Fehlanzeige! Die Grenzwerte wurden also von den Vereinten Nationen (UN) frei erfunden, von der allwissenden EU kritiklos übernommen und flossen schließlich, warum sollte es auch anders sein, in die deutsche Gesetzgebung. Ein Schelm, wer dahinter kriminelle Energie vermuten würde, immerhin garantiert uns das bisherige Staats- und Parteiensystem eine stetig wachsende Ausplünderung der Bürger, sie wollen schließlich alle unser Bestes!

Das Narrativ ist kaum zu überbieten, wenn man sich vorstellt, dass eine Kerze ca. 120 µg (Mikrogramm, zum Vergleich: 1 µg = 0,001 Milligramm) Stickoxid erzeugt, quasi das 3-Fache als der zulässige Höchstwert von 40 µg auf unseren Straßen. Da grenzt es doch glatt an ein Wunder, dass eine Unmenge von Menschen so viele Jahre den 4. Advent überlebt haben. Der Lungenarzt Dieter Köhler führt einen Kampf gegen den Grenzwert. Er selbst fährt einen Diesel und ist der Meinung, dass Stickoxide nicht so schlimm sein können, immerhin atmen Raucher mit jeder Zigarette bis zu 600 µg ein. Erstaunlich, dass Altkanzler und Raucherlegende Helmut Schmidt bei solcher Belastung 96 Jahre alt geworden ist. Der Grenzwert, den deutsche Politideologen für größere Innenstädte festgelegt haben, ist demzufolge absurd, denn bei den 35 möglichen oder erlaubten Überschreitungen pro Jahr entspräche das etwa dem Abrauchen einer halben Zigarette.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Feinstaub und Stickoxide in der Luft der Grund für viele Erkrankungen und Todesfälle, doch gibt es dafür keinen einzigen Beweis. Immer mehr Wissenschaftler, vor allem Lungenärzte zweifeln an dieser These samt ihrer Notwendigkeit. Weder von der WHO noch von der UN existiert auch nur eine glaubwürdige Studie. Trotzdem halten Regierung und Parteien daran fest und haben es schon fast geschafft, die deutsche Autoindustrie auf den Schrottplatz der Geschichte zu manövrieren. Keinem Auto der Welt gelingt es, die von der EU auferlegte Abgasnorm einzuhalten. Die Zukunft schreit nach Elektro-Autos. Dafür werden Lithium in der Atacama-Wüste in Chile mit dramatischen Folgen und Kobalt unter menschenunwürdigen Bedingungen in Kongo abgebaut. Drastische Umweltschäden und Menschenopfer durch die eingeatmeten giftigen Gase sind ein hoher Preis für die scheinbar saubere Elektromobilität. In Wahrheit sind unserer Elite doch Menschen und Umwelt völlig egal, hier geht es nur ums Geld!

Wenn wir uns anschauen, dass wir Billionen von Euros ausgeben, um einer vermeintlich heilsbringenden CO2-Einsparung hinterherzulaufen, offenbart sich schon die Dreistigkeit des Steuerstaates. So fordert eine BRD-Kommission die Anhebung der Mineralölsteuer um 52 Cent pro Liter bis 2030, ein generelles Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen, sowie eine Sonderabgabe in Höhe von mehreren hundert Euro für Fahrzeuge mit hohem Verbrauch. Diesel und Benzin werden also für den Verbraucher bald unbezahlbar. Früher waren es die Ablassbriefe der Kirche, um brave Bürger mit Drohungen des Höllenfeuers zu erpressen. Heute ist es die Diktatur der klimareligiösen Despoten, die immer deutlichere Formen annimmt, um Angst, Schrecken und Schuldgefühle in der Bevölkerung zu verbreiten. Das Thema Klimaerwärmung entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer Waffe, mit der kriminelle Eliten ihre Opfer bedrohen, um diese gänzlich auszurauben.

Dazu muss man wissen, unsere Atmosphäre besteht zu 78% aus Stickstoff, 21% aus Sauerstoff, 1% bleibt übrig und das wird zu 94% von Argon belegt. Ziehen wir den sehr geringen Anteil an Spurengase (Methan (CH4), Ozon (O3), Fluorchlorkohlenwasserstoffe, Schwefeldioxid (SO2), Stickstoffverbindungen) ab, kommen wir auf einen kläglichen minimalen Rest von 0,04% CO2, der wiederum zu 96% von der Natur durch die Photosynthese produziert wird. Also verbleibt nur noch ein menschengemachter Anteil an CO2 von 0,000016%. Wer nun noch glaubt, dass das Gas in derart niedriger Konzentration das ganze System des Erdklimas entscheidend beeinflussen könnte, dem ist nicht mehr zu helfen.

Zwar wird Kohlendioxid von unseren Politideologen immer wieder als giftiges Gas bezeichnet, in Wahrheit ist es aber das Gas des Lebens. Wir atmen es aus, die Pflanzen nehmen es auf. Schon in der Schule lernten wir, dass dieses Gas für die Photosynthese unabkömmlich und für den zentralsten und wichtigsten Prozess unserer Erde verantwortlich ist. Doch das war früher, heute müssen wir mit ansehen, wie tausende Schüler und Studierende in mehr als 50 deutschen Städten für mehr Klimaschutz demonstrieren. Das sind 30.000 junge Demonstranten, die während der Unterrichtszeit auf die Straße gehen, in ihrer Freizeit wäre es wohl nicht mal die Hälfte. Ohne Worte, mir kommen die Tränen. Von unseren Medien wird alles hochbejubelt, zeigt sich, welch pädagogischer Geist da innewohnt und inwieweit grün-linke Ideologie in den Köpfen unserer Kinder Einzug gehalten hat. Mit der Einführung des Kernlehrplans 1999 versagt unser sogenanntes Bildungssystem vollends. PISA lässt grüßen! Unsere Universitäten und Schulen wurden längst zum Teil von gefälschtem, ja vom Staat mit vorgegebenen Wissen unterwandert und bewusst viel aus den Bereichen Technik, Wissenschaft und Geschichte vorenthalten. So wundert es nicht, wenn jeder zweite Fünfklässler nicht richtig schreiben kann oder in Hamburg und Schleswig Holstein ein Schüler kaum noch den Begriff „dividieren“ versteht. Nicht mehr lange und die Schulen werden in lernbefreite Selbstverwirklichungsagenturen umgewandelt, denn eine ungebildete, desorientierte Jugend lässt sich leichter für politische Zwecke instrumentalisieren.

Werfen wir noch kurz einen Blick auf unseren Strompreis. Immer wieder wird uns von Politikern suggeriert, dass an diesen exorbitanten Belastungen für den Verbraucher die gierigen Energieriesen schuld sind. Deutsche Stromkunden zahlen mittlerweile den höchsten Strompreis in ganz Europa. Glückwunsch, wir sind Europameister! (Deutschland 30 Ct/kwh, Frankreich 18Ct, Bulgarien 10Ct.) Doch tatsächlich ist es der Staat, der am meisten von den Stromkosten profitiert. Satte 54 Prozent des Strompreises sind Steuern und Abgaben, wohlgemerkt Abgaben von Geld, das schon einmal bei Einkommen versteuert wurde!

Fazit: Klimawandel hat es schon immer gegeben und wird es immer geben, den werden wir als Menschheit kaum aufhalten können. Nicht das Kohlendioxid CO2 ist Schuld an der Klimaveränderung, sondern die Aktivitäten der Sonne. Sie soll unser irdisches Klima fester beeinflussen, als wir uns vorstellen können und alles deutet darauf hin, so die Ansicht eines Physikers am Weltrauminstitut in Kopenhagen. Völlig logisch also, dass sich der US-Präsident von dem törichten Pariser Klimaabkommen verabschiedet hat. Der MIT-Klimaforscher Prof. Richard Lindzen hatte das sogar in einer Petition gefordert, die von über 300 Wissenschaftlern unterzeichnet wurde, doch von unseren regierungstreuen Medien wird das verheimlicht. Das Konstrukt Klimaerwärmung fällt auseinander und entpuppt sich umso schneller als großen Schwindel, weil gewählte Vertreter des Volkes nicht mehr den Willen des Volkes repräsentieren und die Regierung routinemäßig gegen die Rechte des Volkes verstößt!

  • Dr. Frank Richter  schreibt:

    Danke für den Artikel.

    Wir haben aktuell die saubersten Fahrzeuge seitdem es Fahrzeuge mit Motor gibt und diese modernen Fahrzeuge mit Harnstoffeinspritzung und aufwändiger Abgasreinigung sollen so „furchtbar Umweltschädlich“ sein!?

    Mit der Klimareligion soll nur von anderen Problemen abgelenkt werden.

    Gruß und Danke.

  • Sandro Mari aus der Schweiz  schreibt:

    Kann mich dem Kommentar von Herrn Bähring absolut anschliessen!Grossartiger und informationsreicher Artikel!Geht doch bitte damit an die Öffentlichkeit,wie z B in Form einer Doku,wie jene,die damals 2007 oder 2008,bei einem deutschen Privatsender ausgestrahlt wurde.Es braucht ganz dringend solche Leute wie Euch!Der Menschheit muss endlich die Augen geöffnet werden,denn dieser Klimafantasmus scheint immer bedrohlicher zu werden.

  • Gerold Bähring, Streufdorf  schreibt:

    Großartiger Artikel – Danke – nur eine klitzekleine Korrektur wäre wohl nötig : Bei der Photosynthese wird von den Pflanzen CO2 verbraucht nicht ausgestoßen. Das ist Sauerstoff, was ausgestoßen wird !
    Ein anderer wesentlicher Grund für die „Unschuld“ des CO2 am Klimawandel ist sein Molekulargewicht. Es ist schwerer als die übrigen Luftbestandteile und kann deshalb nicht aufsteigen und einen Treibhauseffekt verursachen.
    Ein höherer Ausstoß ist nur gut für das Pflanzenwachstum.
    Das alles ist gut erläutert bei Robert Steins Klimaschwindel-Vortrag auf YouTube.

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar

Sie können diese HTML-Marken und -attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>