Neuformierung der Bürgerintiative „Gegen die Exhumierung der Dunkelgräfin“

Am 05.März 2013 formierte sich die Bürgerintiative „Gegen die Exhumierung der Dunkelgräfin“ neu und startet mit folgendem Angebot: 

Weiterlesen...

Quorum erfüllt

„Ein natürlicher Nachteil der Demokratie ist, dass sie denen die Hände bindet, die es ernst mit ihr meinen.“ Zitat Präsident Václav Havel

Weiterlesen...

Sollten akzeptieren: Dunkelgräfin wollte unerkannt bleiben

Nachfolgender Leserbrief wurde heute (27.02.2013) im Freies Wort veröffentlicht, zeigen doch hier ehemalige Hildburghäuser mehr Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt als manche heutigen Einwohner!

Sollten akzeptieren: Dunkelgräfin wollte unerkannt bleiben

Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich mich zu diesem Thema äußern will und bin nun nach Monaten zu dem Entschluss gekommen, dies zu tun. Durch Verwandte, die in Hildburghausen leben, erhalte ich Informationen zum jeweiligen Stand. Ich bin ein Thüringer Kind, in Häselrieth 1949 geboren und trotz vieler Umzüge und „durch die Welt kommen“ habe ich den Kontakt zu dieser liebenswerten Stadt aufrechterhalten.
Ich wuchs auf dem „Kostenberg“ und am Kehrweg in Häselrieth auf...

Weiterlesen...

Offener Brief an alle Stadträtinnen und Stadträte der Stadt Hildburghausen

Sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte,

um ein faires Ergebnis im Bürgerentscheid zu erreichen, fordern wir die Öffnung aller Wahllokale in der Stadt Hildburghausen und ihrer Ortsteile. Zwei Stadträte äußerten sich am Tag des einstimmigen Stadtratsbeschlusses:„Die Kostenfrage der Demokratie, die sollte uns in diesem Fall nicht schrecken, das muss sich eine Stadt leisten!“, so Tilo Kummer oder Holger Obst: „Hier geht es nicht um die Kosten, sondern um den Willen der Bürger.“

Die Aussagen nehmen wir sehr ernst, weil es auch unser Bestreben ist, keinen Bürger an der Ausübung der Demokratie auszuschließen bzw. Aktivitäten einzuschränken.

Ein Teil der Bürgerinitiative hat mit dem Stadtratsbeschluss (Bürgerentscheid) bereits ihr Ziel erreicht...

Weiterlesen...

Ein schöner Beitrag über den Bürgerentscheid in Hildburghausen

Ein schöner Beitrag über den  Bürgerentscheid in Hildburghausen wurde von einem jungen Mann aus Düsseldorf erstellt. Beitrag vom 14.02.2013 folgender Link:

www.burgerbe.de/2013/02/14/burgerentscheid-uber-exhumierung-der-dunkelgrafin/

Sein Beitrag vom 24.01.13 über Hildburghausen allgemein ist ebenfalls sehr lesenswert, besonders die Meinung des Administrators dieser Internetseite zu dem Mythos:

Ich finde dieses Mystery-Gedöns unnötig und zuweilen peinlich. Dass die Filmemacherinnen das Projekt als Nachfolger des Schiller-Codes umsetzen wollen, ist verständlich, ebenso wie die Freude der Stadtoberen über das Medieninteresse. Letztlich wird das Ergebnis aber der Stadt nichts bringen. Geklärte Mysterien sind nämlich langweilig...

Weiterlesen...

Ein schöner Erfolg, das Ergebnis nehmen wir gerne an.

Am Mittwoch, dem 13. Februar.2013, stimmten die Stadträte Hildburghausens einstimmig für den Bürgerentscheid. Ein schöner Erfolg, das Ergebnis nehmen wir gerne an.

Den Stadträten ist an einer fairen Abstimmung durch viele Bürger gelegen, das betonten gesterneinige Stadträte deutlich. So sollte in jedem Ortsteil ein Wahllokal und in der Stadt sollten mindestens drei geöffnet sein. Wir wissen, dass gerade sehr viele ältere Menschen an der Abstimmung teilnehmen möchten.

Tilo Kummer brachte sehr deutlich zum Ausdruck: „Die Kostenfrage der Demokratie, die sollte uns in diesem Fall nicht schrecken, das muss sich eine Stadt leisten!“ Das Zitat weist einen eindeutigen Weg, der auch nicht kommentiert werden muss...

Weiterlesen...

Stadträte stimmten einstimmig für den Bürgerentscheid

Heute Abend stimmten die Stadträte  einstimmig für den Bürgerentscheid. Dank der Unterstützung zahlreicher Hildburghäuser Bürger ist eine Exhumierung der Dunkelgräfin zunächst wieder offen.  Tag des Bürgerentscheides ist voraussichtlich der 21. April 2013. Weitere Ausführungen folgen in Kürze.

Weiterlesen...

CDU: Klares Ja zu Bürgerentscheid (Freies Wort am 12.02.2013)

Die CDU-Fraktion hat ihre Zustimmung zum Bürgerentscheid angekündigt. Die von der SPD ins Spiel gebrachten Kosten seien zwar nicht von der Hand zu weisen, doch „die Gelegenheit, allen wahlberechtigten Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihren Willen zu bekunden, wird durch die CDU-Fraktion aber höher eingeschätzt.“, so Brigitte Wütscher. „Einen demokratischen Vorgang abzuwürgen, kann nicht im Sinne des Stadtrates sein.“ Ein Bürgerentscheid sei nun mal auf Grund der Thüringer Kommunalordnung nur auf diesem Wege möglich. Für diese wichtige Entscheidung könne nur ein Votum der Bürger allen Beteiligten Sicherheit im weiteren Handeln geben.

Gedanken des Administrators zur Presseinformation der CDU-Fraktion 

Frau Wütscher äußerte in der Erklärung der CDU-Fraktion bezeichnen...

Weiterlesen...

Umfeld des Grabes der Dunkelgräfin wird in den nächsten Monaten umgestaltet

Heute wurde in „Freies Wort“ mitgeteilt, soll das Umfeld des Grabes der Dunkelgräfin in den nächsten Monaten umgestaltet werden. Dazu legte der Stadtförster Bernd Hoffmann diese Woche in der Sitzung des Bauausschusses entsprechende Entwürfe vor. 7000 Euro, die im städtischen Waldwirtschaftsplan für solche Maßnahmen vorgesehen sind, sollen  für die Arbeiten rund um das Grab der Dunkelgräfin am Stadtberg verwendet werden. Hoffmann erhielt vom Bauausschuss die Zustimmung für die Entwürfe des Holzbildhauers Max Müller aus Weitersroda. Vorgesehen sind zwei Wegweiser mit deutscher und französischer Inschrift aufzustellen, die potentielle Besucher von der einstigen Ruine des Dunkelgrafenhauses am Schulersberg zum Grab führen werden...

Weiterlesen...

SPD-Ortsverein will das Verfahren abkürzen

Wie heute in der Presse Freies Wort mitgeteilt, will der SPD-Ortsverein das Verfahren abkürzen. Richtig stellte Herr Ralf Bumann fest: „1388 Bürger haben sich gegen das Öffnen des Dunkelgräfinnengrabes ausgesprochen. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Hildburghausen nehmen diese Willensbekundung nicht nur zur Kenntnis, sondern plädieren dafür, dass der Stadtratsbeschluss vom 27. Juni 2012 aufgehoben werden wird.“

Danke, Ralf Bumann, Ihnen und Ihrer Fraktion!

Weiterlesen...