Hildburghausen bei Nacht

Scherzpostkarten des „Hofphotographen“ Ferdinand Zink. Er übernahm 1890 das Atelier des Hoffotografen Hermann Straube. Zink errichtete um 1900 das Doppelhaus in der Oberen Allee (linke Seite, vom Goetheplatz kommend, gegenüber der heutigen Firma „Farben-Bauer“).

Nacht1

„Gruss aus Hildburghausen bei Nacht – Neueste Aufnahme bei Nacht.“

Gebrüder Metz, Kunstverlags-Anstalt, Tübingen, postalisch um 1900 gelaufen.